Gemeinsam für die Zukunft der Stadt.
ARP ArchitektenPartnerschaft Stuttgart, Stand: Oktober 2017

Seeländer

Urbaner Nutzungsmix aus Einkaufen, Arbeiten und Wohnen

Auf dem Seeländer-Areal entsteht ein hochwertiger Gebäudekomplex mit einem Nutzungsmix aus Geschäften, Gastronomie, Büros und Wohnungen, der sich zu einem Standort für Unternehmen und private Investoren entwickelt. Einzelhandel und Dienstleistungen ergänzen sich. Die Realisierungsphase des Projekts beginnt voraussichtlich Mitte 2018. Durch das Bauvolumen und ca. 1,2 Hektar Grundstücksgröße wird es jedoch eine gewisse Zeit bis zur Fertigstellung brauchen.

Eine markante Architektur mit einem langgezogenen Sockelbauwerk mit drei aufgesetzten, solitären Baukörpern entsteht. Der intensiv begrünte und vielfältig nutzbare Dachgarten, der die Flächenversiegelung ausgleicht und Versickerungsflächen schafft, bietet einen Blick auf die historische Altstadt, die Stiftskirche und den Schlossberg. Ein Entrée-Bereich öffnet sich hin zu einem neuen Platz, dem sog. Seeländer Platz mit teilweise offen gelegtem Aischbach und lässt vielfältige Aufenthaltsbereiche für Jung und Alt entstehen.

Über die Seestraße hinweg wird durch attraktive Laufwege, u.a. durch die Gestaltung der Beleuchtung und gleichem Bodenbelag, ebenerdiges Flanieren möglich und schafft eine Verbindung zwischen dem neuen Areal und der Altstadt. Als urbanes Quartier wird der ‚Seeländer‘ einen belebenden Effekt für die gesamte Innenstadt haben.

Im Rahmen der Neugestaltung des ‚Seeländers‘ soll auch die Seestraße – von der Benzstraße bis zur Küferstraße – nach und nach zum Boulevard umgebaut werden. In einigen Jahren wird es auch eine direkte Fußverbindung unter der Bahnlinie hindurch ins künftige Aischbach-Quartier und zum alten Freibadgelände geben.

Investor: Wilhelm Geiger GmbH, Sonthofen